Tag 11: On the road of virginian history

Am frühen Morgen traf sich eine ausgewählte Gruppe von Schülern um den Sonnenaufgang vom Steg der Christchurch School zu bewundern.

Danach ging es on the road of virginian history: Vom Leben der Ureinwohner über die Geschichte der ersten britischen Siedlung auf dem amerikanischen Kontinent bis zu einem der ersten Städte der britischen Kolonien.

O. Timme

The Chickahominy Pow Wow

Ein sehr interessantes Ereignis heute war das sogenannte „Pow-Wow“, ein Native American Fest. Als wir dort ankamen, hatten wir eine halbe Stunde Zeit uns die Stände anzusehen und etwas zu kaufen, bis dann das Programm anfing. An den Ständen wurden für Native Americans typische Schmuckstücke, Traumfänger und andere Accessoires verkauft. Unter anderem auch kleine Speere, die aber leider immer noch zu groß für einen Koffer waren. Zudem waren viele der angebotenen Sachen handgemacht.

Meeting the chieftain of the Chickahominy

Um 12:45 Uhr ging es dann endlich mit der Zeremonie los. Zuerst wurden von dem Moderator die einzelnen Stämme genannt und diese stellten sich dann selbst durch jeweils ein typisches, für ihren Stamm repräsentatives, Lied vor.

Nach gut zehn Minuten liefen dann die unterschiedlichen Stämme zum Takt der Trommeln auf der kreisrunden Tanzfläche ein und stellten sich auf. Einige in die Mitte und die anderen am Rand des Kreises.

Nun wurden alle aus dem Publikum in diesen Kreis gebeten, die bei der Army gedient hatten oder es immer noch tun und die Native Americans dankten diesen Menschen. Als dann wieder die Trommeln anfingen zu spielen und alle auf der Tanzfläche sich in Bewegung setzten, mussten wir leider schon wieder gehen und dieses eindrucksvollen Ereignis verlassen. Trotz der kurzen Zeit, die wir dort verbracht hatten, war es sehr spannend an so einem traditionellen Ereignis teilzunehmen.

Jessica

Jamestown

Nach dem POW WOW sind wir nach Jamestown gefahren, welches die erste dauerhaft britische Siedlung Nordamerikas war. Sie wurde 1607 von James Fort auf einer kleinen Insel im James River in Virginia gegründet und nach König James I. von England benannt. Wir haben zunächst ein Monument (Obelisk) angeschaut, welches 1907 gebaut wurde, um das 300 jährige Jubiläum der Siedlung Jamestown zu zelebrieren. Anschließend haben wir uns gemeinsam die noch übrig gebliebenen Gebäude und Gedenkstätten angeschaut und sind sogar einem Native American namens Daniel Abbott begegnet. Er zeigte und demonstrierte uns traditionelle Jagd- Werkzeuge und -Techniken.

Wie war das Leben für die frühen Siedler?

Daniel Abbott von den Nanticokes versteht es aufs Vortrefflichste, uns die Geschichte der Native Americans zu veranschaulichen und zu erklären.

Den Schülern wird die spannende Geschichte von Jamestown nahe gebracht.

Dabei kreisen die Weißkopfseeadler über unseren Köpfen .

Zum Schluss sind wir vor Ort in ein Museum gegangen, welches viele Funde ausgestellt hatte. Wir haben außerdem erfahren, dass die Kolonisten alles aßen was sie konnten, inklusive Schuhleder, laut Überlebenden sogar Ratten, Katzen, Hunde, Schlangen, Ungeziefer und Aas. Es war für uns alle ein interessanter und informativer Nachmittag.

Im Museum

Pocahontas Hände zu berühren bringt Glück!

Hannah R.

Williamsburg and William and Mary University

Nach unserer Besichtigung der archäologischen Ausgrabungsstätte des historische Forts um Jamestown fuhren wir in die Universitätsstadt Wiliamsburg. Dort hatten wir zunächst etwas Freizeit in der wir in einem englischen Pub bzw. in einem studentischen Lokal gegessen haben. Nachdem wir uns wieder als Gruppe gesammelt hatten gingen wir in eine familiäre Manufaktur in der Schokolade und Eis verkauft wurden.

Viele kauften sich dort etwas, trotz des hohen Preises.

Danach besichtigten wir das „William and Marry College“, dies ist das zweitälteste College der USA. Die Gebäude waren alle in einem sehr schönen, alten Stil gebaut, von innen allerdings war, beispielsweise die Bibliothek, neu ausgestattet. Außerdem konnten wir dort viel über die Traditionen und bekannten Studenten, zum Beispiel Thomas Jefferson, des Colleges lernen.

Lisa + Philine

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s